Straßenkinder-ev

Straßenkinderarbeit

Eines der größten gesellschaftlichen Probleme der Gegenwart sind Kinder und Jugendliche, die ohne soziale Bindungen aufwachsen: verlorene Kinder. Davon zeugt die unverändert hohe Zahl der Straßenkinder in Deutschland. Bis zu 2500 Kinder und Jugendliche geraten in Deutschland jährlich auf die Straße. Wahrscheinlich ist aber, dass die Dunkelziffer wesentlich höher ist.

Die Gründe für die nach wie vor hohe Zahl der Straßenkinder liegen unter anderem darin, dass die Politik die lokalen Projekte zu wenig unterstützt. Erschwerend kommt hinzu, dass die Straßenkinder oft innerhalb sehr kurzer Zeit ihren Aufenthaltsort wechseln, es aber eigentlich in der Zuständigkeit von Ländern und Kommunen liegt, sich um obdachlose Jugendliche zu kümmern und deren Betreuung sicherzustellen. Schon seit längerem beobachten wir einen Zusammenhang zwischen der wachsenden Kinderarmut und dem Straßenkinderdasein. Immer mehr äußerlich unauffällige Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien landen früher oder später, zumindest für eine gewisse Zeit, auf der Straße. Und die Zahl der armen Kinder in Deutschland ist nach wie vor hoch.