Straßenkinder-ev

Straßenkinder in Berlin

Berlin, als wachsende, pulsierende und kreative Stadt bleibt auch ein Ort, in dem die soziale Ungerechtigkeit wächst. So ist Berlin weiterhin auch sozialer Brennpunkt, denn je nach Jahreszeit gibt es hier mehrere hundert Straßenkinder. Es ist nicht erkennbar, dass sich diese Problematik in absehbarer Zeit wesentlich ändern wird.

Es gibt viele Gründe, warum solche Kinder auf der Straße landen und leben. Was nach einer scheinbar willkürlich getroffenen Entscheidung aussieht, ist oft die Reaktion von Kindern, die keinen anderen Ausweg mehr sehen. Mangelnde Aufmerksamkeit und Liebe, andauernder Streit und Gewalt, sexueller und/oder psychischer Missbrauch oder Mobbing in schulischen und privaten Kontexten sind nur einige der Gründe, weshalb Kinder den Kontakt zu ihren Familien abbrechen. Viele von ihnen können aufgrund von mangelndem Selbstwert oder fehlenden Unterstützungssystemen die vorliegenden Situationen nicht anders ertragen. Auffallend ist auch immer wieder der Anstieg von Ausreißern und Straßenkindern nach Ausgabe der Zeugnisse in den jeweiligen Bundesländern.

 

Vielen Kindern und Jugendlichen, die wir betreuen, haben deren Eltern noch nie im Leben eine warme Mahlzeit gekocht. Für uns bedeutet dies, dass wir den Kids warme Mahlzeiten anbieten und viel Zeit und ernsthaftes Interesse investieren, um ihnen zu helfen. Wir glauben, dass jedes Kind so wertvoll ist, dass man es mit seinen Problemen ernst nehmen muss, sich Zeit nehmen sollte, in Gesprächen wirklich aufmerksam zuzuhören und versuchen, eine Beziehung aufzubauen. Denn den Jugendlichen hilft es nicht, wenn man nur oberflächliche Hilfe bietet.